Hybride 24/7-Dorfläden, CoWorking-Spaces, Internetshops und Erfolgsfaktor Personal

Meldung vom 12. Mai 2021 | Kommentare

Am heutigen 12. Mai setzen wir eine erfolgreiche Online-Veranstaltungsreihe fort – mit 10 weiteren Online-Seminaren „Zukunftsmodell Dorfladen". Gemeinsam mit der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG), Göttingen und dem Zentralverband deutschen Konsumgenossenschaften (ZdK) in Hamburg habe ich als 1. Vorsitzender des Vereins „Die DORFbegegnungsLÄDEN in Deutschland e.V." bereits 17 Online-Seminare von Oktober 2020 bis März 2021 organisiert. Jetzt folgen die Seminare 18. bis 27. und der Zuspruch ist enorm. Innerhalb weniger Tage haben sich über 60 an Nahversorgung interessierte Akteure angemeldet. Weiter …


Sommerboten und Glücksbringer: Schwalben

Meldung vom 9. Mai 2021 | Kommentare

Am Wochenende in einer Arbeits-Pause auf unserem kleinen Hof Eschweg 20 in Otersen habe ich sie in diesem Jahr erstmals wahrgenommen: Schwalben, die wahren Flugkünstler mit dem geteilten Schwalbenschwanz, die Glücksboten und „Wetterpropheten". Sie sind zurückgekehrt aus dem Winterquartier südlich der Sahara und sind als Langstrecken-Flieger 10.000 km bis in die norddeutsche Tiefebene gepflogen. Auf unserem Hof flogen sie fröhlich zwitschernd zwischen altem Stall, Scheune und dem großen Wohnhaus, das wir gerade dorfgerecht und energetisch sanieren. Schon als kleiner Junge haben mich die Schwalben fasziniert – jetzt wieder und im Nabu-Aktionsleitfaden Schwalbenschutz habe ich Interessantes über die schwarz-weißen Flugkünstler gelesen. Weiter …


47.000 € Bundes-Förderung aus „LandVersorgt" für die Dorfregion

Meldung vom 9. Mai 2021 | Kommentare

Wie erfolgreich kann man in einer dünn-besiedelten Dorfregion mit 2.400 Einwohnern in 8 Dörfern beidseits der Kreisgrenze VER-HK die Nahversorgung sichern und verbessern, wenn es nicht mehr 8 Lebensmittelgeschäfte und 3 Bäcker / Fleischer – sondern nur noch 1 Lebensmittel-Vollsortimenter und ergänzend Hofläden gibt? Sind ein Einkaufs-Kleinbus, ein Lieferdienst, ein Internet-Shop für Lebensmittel, „Click & Collect"-Abholboxen und ein hybrider, digitalisierter Dorfladen sowie ein Bestell- und Abhol-Cafés z.B. in Dorfgemeinschaftshäusern in Dörfern ohne eigenen Laden an bestimmten Tagen geeignete neue Wege, um die Nahversorgung für die Menschen zu verbessern? Solche neuen Ideen wollen wir „zwischen Bierde und Wittlohe" mit entsprechender Bürgerbeteiligung erkunden. Unser Bewerbungs-Konzept war schon mal erfolgreich, so dass in der letzten Woche 47.000 € Fördermittel von Bundesministerin Julia Klöckner zugesagt wurden. Unsere Dorfregion gehört zu den bundesweit 15 ausgewählten Projekten.

Weiter …


Bäume und Wälder als wichtige Klimaschützer

Meldung vom 25. April 2021 | Kommentare

Heute, am 25.4. ist der „Tag des Baumes" – am 21.3. war der Tag des Waldes. Der Wald in Deutschland, der 32 % der Landesfläche bedeckt, ist ein wichtiger Klimaschützer, weil er 14 % des CO 2-Ausstoßes der deutschen Volkswirtschaft bindet. Seit dem letzten Jahr bin ich in 5. Generation Eigentümer von zwei kleinen Waldflächen in Otersen. Hier will ich spätestens 2022 in Nachhaltigkeit, in Neuanpflanzungen und in den Umbau von reinem Kiefernwald in einen Mischwald investieren. Möglicherweise werde ich auch zwei Ackerflächen für Neuanpflanzungen von Mischwäldern nutzen – für die nächsten Generationen und als kleinen Beitrag zum Klimaschutz. Weiter …


20 Jahre Dorfladen – Ein ehrenamtlicher Nebenberuf

Meldung vom 2. April 2021 | Kommentare

Im Sommer 2000 teilte mir Irene Schlüter mit, das sie 2001 aus Altersgründen ihren Edeka-Laden schließen wird. Otersen ohne Nahversorgung bedeutete 8 km Fahrt bis zum Brötchen-Einkauf und 12 km Fahrt bis zum nächsten Supermarkt. Wollten wir das? Nein – möglichst nicht! Als Mitglied im Gemeinderat fühlte ich mich für die Zukunft verantwortlich und startete eine Initiative, gründete einen Arbeitskreis und wir beschäftigten uns mit Chancen und Risiken und bezogen die Bevölkerung mit ein. Hätte ich damals gewusst, wie sehr das Thema „Sicherung der Nahversorgung“ künftig mein Leben, meine Freizeit verändern würde, hätte ich vielleicht meine Füße & Hände still gehalten. Habe ich aber nicht …. und so ist daraus ein „ehrenamtlicher Nebenberuf" geworden. Heute blicken wir auf „20 Jahre Dorfladen – Eine soziale Selbsthilfeeinrichtung von Bürgern für Bürger" zurück – 20 Jahre nach der Eröffnung am 1.4.2001. Weiter …