„Blaues Band Deutschland": Chancen für unser kreisverdener Allertal

5. Juli 2020 |

Am 27. Juni haben wir eine Exkursion ins Havelland nach Strodehne in Brandenburg, südlich von Verdens Partnerstadt Havelberg, unternommen. Dr. Rocco Buchta, Fluss-Experte des Naturschutzbundes NABU und Leiter des Havel-Projektes verdeutlichte sehr pragmatisch, das solche Naturschutzprojekte im Einklang mit der Landwirtschaft und mit positiven Auswirkungen für die Naherholung der Menschen entlang der Flüsse, für die Regionalentwicklung und den Sanften (Wasser-)Tourismus umgesetzt werden können und sollten.

Im Kreistag werden wir in den nächsten Monaten für unser Allertal im Landkreis Verden ein neues Projekt im Rahmen des Bundesprogramms Blaues Band Deutschland beraten, prüfen und im Oktober entscheiden. Ein 2:51 Minuten kurzes, anschauliches Video und die Internetseite www.blaues-band.bund.de informiert über das Bundesprogramm.

Ich sehe darin viele Chancen für unsere Region und eine positive Regional- und Dörfer-Entwicklung.

Ausgangspunkt unserer Exkursion war das 240 Einwohner zählende Dorf Strodehne im Naturpark Westhavelland. Im Einklang mit dem Naturschutz wurden hier Wasserwander-Rastplätze, Natur-Badestellen für die Menschen, ein Anglerparadies und zur Förderung der Regional- und Dörfer-Entwicklung werden auch Floßfahrten für Kleingruppen und Wasser-Wanderungen mit Hausbooten ermöglicht. Schön, das bei unserer gemeinsamen Exkursion die Naturschutz-Fachdienstleiterin des Landkreises, Kreistagsabgeordnete, Vertreter der Landwirtschaft mit Kreislandwirt Jörn Ehlers an der Spitze und Gemeinderatsmitglieder aus Kirchlinteln mehrere Stunden in einem Fischerboot saßen …. und in der Sommerhitze „Natur pur" erleben durften.

Im Interesse einer frühzeitigen Bürger-Informationen habe ich heute auf unserer Dorf-Homepage www.otersen.de einen ausführlichen Bericht veröffentlicht.

Einen Kommentar schreiben