Meine Vortrags-Reise auf den Petersberg

7. Dezember 2011 |

Die Verdener Nachrichten berichten heute über das Deutsche Nahversorger Forum im November auf dem Petersberg bei Bonn und über meinen Vortrag über die Sicherung der Nahversorgung durch von Bürgergesellschaften geführte Dorfläden. In einer abendlichen Festveranstaltung wurde mit einem Dorfladen aus dem Oberallgäu erstmals ein Dorfladen zum „Shop des Jahres" gekürt.

Vorträge in Sachen „Dorfladen – von Bürgern für Bürger" habe ich inzwischen viele gehalten: auf Einladung von Gemeinden oder Bürgermeistern in Bürgerversammlungen mit bis zu knapp zweihundert Einwohnern, auf Fachtagungen auf Einladung eines NRW-Ministeriums in Düsseldorf oder auf der Bühne in der Bund-Länder-Halle bei der „Grünen Woche" in Berlin.

Mein Vortrag „Best Practice II – Dorfladen von Bürgern für Bürger", als einer von insgesamt fünf Fachvorträgen beim Deutschen Nahversorger Forum am 21.11.2011 auf dem Petersberg in Königswinter bei Bonn war ein ganz besonderes Erlebnis – allein schon wegen dem Ort der Veranstaltung … der tollen „Location", wie die Angelsachsen zu sagen pflegen. An der Zufahrt zum Petersberg säumt ein mächtiger, gemauerter Pfeiler mit dem Bundes-Adler und dem Schriftzug „Gästehaus Petersberg" die Zufahrt zum langjährigen Gästehaus der Bundesregierung, in dem unsere Bundespräsidenten und Bundeskanzler hoch oben über dem Rhein gegenüber der Bundeshauptstadt die Staatsgäste empfingen. Oben angekommen lassen die Sicherheitsanlagen noch erahnen, welchen Aufwand die Bundespolizei und andere Sicherheitskräfte hier zum Schutz der Staatsgäste betrieben haben. Heute hat „Jedermann" Zutritt zum Steigenberger Grand Hotel, in dem am 21.11.2011 das Deutsche Nahversorger Forum und die festliche Prämierung der Shops des Jahres stattfand. Auf dem Weg von der Rezeption zum altehrwürdigen, gläsernen Aufzug komme ich an einer Bildergalerie vorbei und bleibe stehen.

Eine Galerie mit historischen Fotos von besonderen Konferenzen und Staatsempfängen auf dem Petersberg läßt die heutigen Hotelgäste in alten bundesdeutschen Erinnerungen schwelgen:

  • 1949 Bundeskanzler Konrad Adenauer
  • 1965 Queen Elisabeth II (heute noch im Amt) und Bundespräsident Heinrich Lübke … damals war ich 4 Jahre jung 😉
  • 1973 Bundeskanzler Willy Brandt und Sowjet-Führer Leonid Breschnew
  • 1991 Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Frankreichs Präsident Francois Mitterand
  • 1993 der Kaiser aus Japan – der „Tenno"
  • 1994 Bundeskanzler Helmut Kohl mit US-Präsident Bill Clinton
  • 1994 großes G 8-Meeting
  • 1995 Bundespräsident Johannes Rau und China´s Staatspräsident
  • 1996 Nelson Mandela aus Südafrika

… keine Frage: „der Petersberg" hat schon viele bedeutende Staatsgäste „gesehen".

Am 21.11.2011 wird der Petersberg von vielen Vertretern und Experten aus der Lebensmittel-Branche bevölkert. Fachleute aus Marktforschungs-Instituten und Unternehmensberatungsgesellschaften sind ebenso angereist wie Lebensmittel-Großhändler und Vertriebsleiter großer Konzerne. Ich selbst fühle mich in dieser Runde eher als „Laien-Schauspieler", der vom LPV-Verlag als Herausgeber von Fachmagazinen gebeten wurde, den Fachleuten die kleine Dorfladen-Welt zu erklären.

Als 5. Referent stehe ich nach Vertretern von Marktforschungsinstituten und Unternehmensberatungen, einem Shell-Shop-Manager und einem mir gut bekannten Lebensmittel-Großhändler  „aus dem Ländle um Ulm herum" auf der Bühne im großen Saal. Meinen Power Point-Vortrag habe ich auf CD gebrannt schon zwei Wochen zuvor ins Rheinland geschickt und die Männer von der Technik setzen alles gut in Szene. Nach meinem 30-minütigen Vortrag vor dem Fachpublikum bin ich doch ein wenig erleichtert, als „Laien-Schauspieler" einen passablen Job gemacht zu haben. Meine Zufriedenheit mit mir wächst, als später zahlreiche Fachleute das Gespräch mit mir suchen und Zustimmung und Anerkennung sowohl für den Vortrag aber ganz besonders für das Bürger-Engagement in Otersen für unseren Dorfladen äußern.

Nach dem Nahversorger-Forum am Nachmittag folgt am frühen Abend das „get togehter" – der Empfang zur festlichen Prämierung der Shops des Jahres. Ein leckeres Büfett mit vielen Köstlichkeiten wartet auf alle Teilnehmer und nach der Prämierung der Shop des Jahres wird in der Petersberg-Rotunde, dem runden Festsaal in besonderer Atmosphäre gefeiert.

Fachlich habe ich im Internet-Portal unseres Dorfladen-Netzwerkes über die Veranstaltung berichtet.

Nach vielen netten Gesprächen mit Fachleuten bei einem guten Glas Rotwein beginnt für mich gegen 23 Uhr die Nachtruhe. Morgens um 6.30 Uhr klingelt der Wecker und nach dem Frühstück trete ich die Heimreise vom Petersberg „herab bis in die norddeutsche Tiefebene" an, wo der nächste Arbeitstag auf mich wartet.

Den heutigen Bericht der Verdener Nachrichten (Weser-Kurier) stelle ich nachfolgend ins Internet (zum Lesen bitte anklicken).

 

Einen Kommentar schreiben