Soforthilfen, Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen in der Corona-Krise

25. März 2020 |

Die Corona-Pandemie ist mit voller Wucht in der Wirtschaft angekommen: Gastronomie-Betriebe geschlossen und Einzelhandelsgeschäfte geschlossen – um nur zwei stark betroffene Branchen zu nennen. Einnahmen brechen weg oder sinken auf 0 € – die Kosten laufen aber weiter. Beruflich sind meine Kollegen und ich in den Sparkassen und Banken aktuell sehr stark gefordert. Einige Fördermittel sind bei der NBank, dem Förderinstitut des Landes Niedersachsen direkt online zu beantragen, zinsgünstige KfW-Liquiditätsdarlehen für 2 oder 5 Jahre sind über die jeweilige Hausbank zu beantragen. Landes-Zuschüsse können seit heute bei der NBank beantragt werden. Für die heute vom Bundestag beschlossenen Bundes-Zuschüsse ist eine Beantragung online erst in einigen Tagen über die Bundesländer möglich. Nachfolgend versuche ich mal, Transparenz in den ganzen Unterstützungs-Möglichkeiten zu bringen – Kenntnisstand: 25. März 2020 – 20.00 Uhr

1.   S O F O R T H I L F E N

1.1. Tilgungsaussetzungen
Bei Darlehen kann die Hausbank unbürokratisch für 3 Monate die Tilgungen aussetzen. Während der 3 Monate sind nur Zinsen zu zahlen.
  • bei Darlehen der Hausbank führt die Tilgungsaussetzung i.d.R. zu einer Laufzeit-Verlängerung
  • bei KfW-Darlehen zu einer entsprechenden Erhöhung der Raten nach Tilgungsaussetzung – nicht zu einer Laufzeitverlängerung
Bei Darlehen, die der Finanzierung vermieteter Immobilien dienen, können Tilgungsaussetzungen notwendig werden, sobald Vermieter von Ihren Mietern um Miet-Aussetzung, -Stundung oder -Reduzierungen gebeten werden / wurden. Das wird überwiegend bei Gewerbe-Immobilien der Fall sein, weniger bei wohnwirtschaftlichen Immobilien. Deshalb ist im neuen KfW-Sonderprogramm die Förderung bei wohnwirtschaftliche Nutzung von vermieteten Immobilien auch ausgeschlossen.

Mit Priorität 1 sollten auch Entlastungen durch
1.2.  Kurzarbeitergeld >>> Arbeitsagentur
         https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall
1.3.  Steuer-Stundungen sollten im Zusammenwirken mit dem Steuerberater beim Finanzamt

beantragt werden
2. Zuschüsse von Bundesland und Bund

2.1.  N i e d e r s a c h s e n

L a n d e s z u s c h ü s s e   für KMU bis 49 MA – bis 20.000 €
  • bis 5 Beschäftigte:     3.000 €
  • bis 10 Beschäftigte:   5.000 €
  • bis 30 Beschäftigte: 10.000 €
  • bis 49 Beschäftigte: 20.000 €
Antragstellung: direkt im Kundenportal der NBank, Hannover

https://www.nbank.de/Service/Kundenportal/Zugang-zum-Kundenportal/index.jsp

Auf der Internet-Seite der NBank, Hannover gibt es weitere Informationen
www.nbank.de/medien/nb-media/Downloads/Programminformation/Produktinformationen/Produktinfo-Niedersachsen-Soforthilfe-Corona.pdf
 

N i e d e r s a c h s e n – L i q u i d i t ä t s k r e d i t
Für kleine und  mittlere Unternehmen (sogenannte KMU) mit weniger als 250 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. € oder einer Bilanzsumme von höchstens 43 Mio. € gibt es vom Land Niedersachsen den Niedersachsen-Liquiditätskredit
Die Eckdaten:
  • Darlehnsbetrag:      ab 5.000 € bis 50.000 €
  • Laufzeit:                    10 Jahre
  • Zinsen:                      0 %, also zinslos im 1. und 2. Jahr, danach unterbreitet NBank ein Zinsangebot
  • Tilgung:                     2 Jahre tilgungsfrei
  • Auszahlung:             100 %
  • Antragstellung:        seit 25.3.2020 direkt im Kundenportal der NBank, Hannover möglich

Kumulierung

Die Kombination mit anderen öffentlichen Förderprogrammen ist grundsätzlich möglich. Dabei darf die Summe der öffentlichen Förderzusagen die Summer der förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigen. Quelle: NBank, Hannover

Weitere Detail-Informationen im Merkblatt der NBank

https://www.nbank.de/medien/nb-media/Downloads/Programminformation/Produktinformationen/Produktinformation-Niedersachsen-Liquiditiationskredit.pdf

2.2.  B  r  e  m  e  n
Einige Einwohner aus dem Landkreis Verden sind im Nachbar-Bundesland Bremen selbstständig aktiv:   
      Liquiditätshilfe-Zuschüsse i.H. von 5.000 € – in begründeten Einzelfällen bis 20.000 €
      https://www.bab-bremen.de/bab/corona-soforthilfe.html
      https://www.bab-bremen.de/sixcms/media.php/24/Antrag_BAB_Corona_Soforthilfe_Programm_v3.pdf
     
2.3.  Bund

2.3.1.  KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau – KfW-Sonderprogramm
            Erweiterung der Förderprogramme
            a.) KfW-Unternehmerkredit – etablierte Unternehmen > 5 Jahre
            b.) ERP-Gründerkredit – Universell  < 5 Jahre

            Zinssätze für KMU mit 90 % Haftungsfreistellung
            KfW-Preisklassen      A bis F  1,00 %          G 1,03 %      H 1,23 %      I  1,46 %
       
            Zinssätze für größere Unternehmen außerhalb KMU mit 80 % Haftungfreistellung
            KfW-Preisklassen     A bis H    2,00 %         I: 2,12 %

            Laufzeiten:         2 bis 5 Jahre            
            Sicherheiten:      Bankübliche Sicherheiten
            Risikoprüfung:    bis 3 Mio. € durch die Hausbank für die KfW, nicht durch KfW
            Antragstellung über die Hausbank bei der KfW
            Unterlagen:         Bilanz 2018, BWA 12-2019, Liquiditätsplan 2., 3. und 4. Quartal 2020

            Sinnvoll und erforderlich ist eine Liquiditätsplanung, die
            a.) Umsatz-Einbußen
            b.) Reduzierung Personalaufwand durch Kurzarbeitergeld
            c.) ggf. Miet-Reduzierung
            d.) Soforthilfen wie z.B. Zuschüsse
            berücksichtigt und zwar für die nächsten 6 Monate bis 30.09.2020 – besser 9 Monate bis 31.12.2020

            Anhand dieser Liquiditätsplanung sollte der Liquiditätshilfe-Bedarf (Darlehnshöhe) ermittelt werden
Weitere Detail-Informationen enthält das KfW-Merkblatt www.kfw.de/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000000188-Merkblatt-037-047.pdf

2.3.2.    Direkt-Zuschüsse des Bundes für Kleinunternehmer und Soloselbstständige
              https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Bilder/Wirtschaft/Corona-Grafik/corona-infografiken-06.html
             bis 9.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten*)
             bis 15.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten*)
             *) Vollzeitäquivalente

Die Bundes-Zuschüsse sollen über die Bundesländer abgewickelt werden. Aktuell ist noch keine Antragstellung möglich. In wenigen Tagen werde ich hier den Link zur Antragstellung einfügen.

Einen Kommentar schreiben